Einträge von Maximilian von Heyden

Ehrenamtliches Engagement

FINDER bekommt Zuwachs – die angehende Psychologin Zahra Assadi wird bei den aktuellen Forschungsvorhaben unseres Instituts für Präventionsforschung ehrenamtlich mitwirken und darüber hinaus Einblicke in unsere Präventionspraxis gewinnen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit! Du möchtest auch ehrenamtlich mitarbeiten oder dein Praxissemester bei FINDER absolvieren? Nimm gerne Kontakt mit uns auf!

Neue Praktikantin

FINDER bekommt Zuwachs – Melanie Ludwig wird im Rahmen ihres Praxissemesters an den aktuellen Forschungsvorhaben unseres Instituts für Präventionsforschung mitwirken und darüber hinaus Einblicke in unsere Präventionspraxis gewinnen. Wir freuen uns auf die fünfmonatige Zusammenarbeit! Du möchtest auch ein Praktikum bei FINDER absolvieren? Nimm gerne Kontakt mit uns auf!

Neuer Praktikant

FINDER bekommt Zuwachs – Matas Griskaitis wird im Rahmen seines Praktikums an den aktuellen Forschungsvorhaben unseres Instituts für Präventionsforschung mitwirken und darüber hinaus Einblicke in unsere Präventionspraxis gewinnen. Wir freuen uns auf die sechswöchige Zusammenarbeit! Du möchtest auch ein Praktikum bei FINDER absolvieren? Nimm gerne Kontakt mit uns auf!

REBOUND bei SWR Odysso – Rausch ohne Reue

In der Sendung Odysso vom 07.04.2016 berichtet der SWR differenziert über das Thema psychoaktive Substanzen und geht unter anderem auf folgende Themen ein: Medizin – Deutschland auf Droge Suchtverhalten – Gute Drogen, böse Drogen Comic – Wie wirken Drogen? Sucht – So gefährlich ist Cannabis wirklich Drogennachweis – Haaranalyse auf dem Prüfstand Drogenrituale – Mit […]

Risikoverhalten im Jugendalter – Eine Einführung

RISIKOVERHALTEN IM JUGENDALTER Der nachfolgende Blogbeitrag widmet sich der Lebensphase Jugend im Allgemeinen und fokussiert im Speziellen riskante Verhaltenspraktiken, ein ubiquitäres und „kardinales Bestimmungselement“ (Raithel, 2011, S. 9) jener Entwicklungsphase. Neben der Klärung grundlegender Begriffe und einer Darstellung der für eine Konzeptualisierung der Lebensphase Jugend notwendigen theoretischen Bezüge, werden die relevantesten Risikoverhaltensweisen exemplarisch dargelegt und […]

, , , ,

Peer-Involvement als pädagogisches Konzept (Teil 3): Internationale Forschung zum Einsatz von Mentoren im Rahmen von Programmen der Gesundheitsförderung

Fortsetzung der Serie zu Peer-Involvement: Teil I: Peer-Involvement als pädagogisches Konzept – Geschichte Teil II: Peer-Involvement als pädagogisches Konzept – Konzeptuelle Formen Internationale Forschung zum Einsatz von Mentoren im Rahmen von Programmen der Gesundheitsförderung Die internationale Forschergemeinde hat sich in den letzten Jahren intensiv mit den Potenzialen des Peer-Mentoring sowie der Erhebung der Effektivität bestehender Mentoring-Programme beschäftigt. Ein […]

, , , ,

Peer-Involvement als pädagogisches Konzept (Teil 2): Konzeptuelle Formen

Fortsetzung der Serie zu Peer-Involvement. Teil I: Peer-Involvement als pädagogisches Konzept – Geschichte Peer-Education Peer-Education bezeichnet ein im angelsächsischen Raum erstmals wissenschaftlich aufgegriffenes pädagogisches Konzept, bei dem weitergebildete Laien als „Peer-Educators“ Wissen und Fertigkeiten zur Modifikation von Verhaltensweisen gemäß spezifizierter Programmziele in zumeist nicht-formalen Lernumgebungen vermitteln, wobei der Ansatz insbesondere im Bereich der Gesundheits- und […]

, , , ,

Peer-Involvement als pädagogisches Konzept (Teil 1)

Geschichte des Peer-Involvement Der Begriff „Peer“ bedeutet gemäß seiner altfranzösischen Wurzel so viel wie „gleichrangig“ oder „gleichgestellt“ und ist – obgleich der Umstrittenheit seines etymologischen Ursprungs (Kleiber, Appel & Pforr, 1998; Naudascher, 1977) – in der Begriffspaarung „Peer Group“ bereits seit einigen Jahrzehnten Gegenstand psychologischer, erziehungs- und bildungswissenschaftlicher Forschung (Damon, 1984; DuBois & Karcher, 2013; […]

,

Europäische Qualitätsstandards zur Suchtprävention (EDPQS)

Europäische Qualitätsstandards zur Suchtprävention (EDPQS) Das Feld (schulische) Suchtprävention hat sich in den vergangenen Jahrzehnten paradigmatisch wie auch hinsichtlich der inhaltlichen Güte stark gewandelt. In systematischen Studien (z.B. Cuijpers, 2002) wurden die wirksamen Bestandteile von wissenschaftlich evaluierten Programmen und Initiativen herausgearbeitet und zusammengefasst. Das EDPQS Projekt (European drug prevention quality standards) hat sich zum Ziel […]