Prävention und erfahrungsbasiertes Lernen

Gemeinnützig und unabhängig.

Persönlichkeit entwickeln. Gemeinschaft gestalten. Potenziale entfalten.

Das große Ziel der Bildung ist nicht Wissen, sondern Handeln.
– Herbert Spencer

Prävention und Gesundheitsförderung sind mehr als die Verhinderung unerwünschter Verhaltensweisen. In einem positiven Verständnis sind sie Türöffner für die Entfaltung der in Individuen, Organisationen und der Gesellschaft angelegten Potentiale. Die gemeinnützige FINDER Akademie für Prävention und erfahrungsbasiertes Lernen begleitet als Ausgründung aus der Universität Heidelberg seit 2013 hunderte Menschen und Organisationen dabei, den grundsätzlichen und neuen Herausforderungen des Lebens durch wissenschaftlich fundierte Angebote der beruflichen Qualifikation, Persönlichkeitsentwicklung und Beratung erfolgreich zu begegnen. Ausgangspunkt der Gründung war der Impuls, wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis zu tragen und neue Evidenzen aus der Fortentwicklung vielversprechender Ansätze zu generieren. Dies begründet auch unsere Grundsätze: Gemeinnützigkeit, Transparenz, Selbstbestimmung, Ko-Kreation, Vielfalt und Wissenschaftlichkeit.

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Aktuell

Veranstaltungen der Akademie

12Nov(Nov 12)08:301316:15REBOUND Schule #N2Nürnberg | Johann Pachelbel Realschule

14Nov(Nov 14)08:3015(Nov 15)16:15REBOUND für die Soziale Arbeit (#NÜR)Bayern | Nürnberg

18Nov(Nov 18)08:3019(Nov 19)16:15REBOUND Schule #SH1Schleswig-Holstein

09Jan(Jan 9)09:0010(Jan 10)17:00EUPC Train-the-Trainer #1Train-the-Trainer Weiterbildung zum Europäischen Präventionscurriculum

12Nov(Nov 12)08:301316:15REBOUND Schule #N2Nürnberg | Johann Pachelbel Realschule

14Nov(Nov 14)08:3015(Nov 15)16:15REBOUND für die Soziale Arbeit (#NÜR)Bayern | Nürnberg

18Nov(Nov 18)08:3019(Nov 19)16:15REBOUND Schule #SH1Schleswig-Holstein

09Jan(Jan 9)09:0010(Jan 10)17:00EUPC Train-the-Trainer #1Train-the-Trainer Weiterbildung zum Europäischen Präventionscurriculum

REBOUND

Das Lebenskompetenz- und Risikokompetenzprogramm für Jugendliche ab 14 Jahren

EUPC – Das Europäische Präventionscurriculum

Qualifizierungsprogramm für wirksame, ethische und nachhaltige Prävention

REBOUND

Das Lebenskompetenz- und Risikokompetenzprogramm für Jugendliche ab 14 Jahren

EUPC – Das Europäische Präventionscurriculum

Qualifizierungsprogramm für wirksame, ethische und nachhaltige Prävention

Veranstaltungen

November 2019

12Nov(Nov 12)08:3013(Nov 13)16:15REBOUND Schule #N2Nürnberg | Johann Pachelbel Realschule

18Nov(Nov 18)08:3019(Nov 19)16:15REBOUND Schule #SH1Schleswig-Holstein

Februar 2020

24Feb(Feb 24)08:3025(Feb 25)16:15REBOUND Schule #B5Berlin-Brandenburg | Potsdam

März 2020

09Mär(Mär 9)08:3010(Mär 10)16:15REBOUND Schule #B6Berlin-Brandenburg | Fichtenberg Oberschule Berlin

Mai 2020

05Mai(Mai 5)08:3006(Mai 6)16:15REBOUND Schule #B7Berlin-Brandenburg | Albert Einstein Oberschule Berlin

September 2020

14Sep(Sep 14)08:3015(Sep 15)16:15REBOUND Schule #SH2Schleswig-Holstein

November 2019

14Nov(Nov 14)08:3015(Nov 15)16:15REBOUND für die Soziale Arbeit (#NÜR)Bayern | Nürnberg

Januar 2020

16Jan(Jan 16)08:3017(Jan 17)16:45REBOUND für die Soziale Arbeit (#B2)Berlin

März 2020

26Mär(Mär 26)08:3027(Mär 27)16:45REBOUND für die Soziale Arbeit (#C)Chemnitz

Januar 2020

09Jan(Jan 9)09:0010(Jan 10)17:00EUPC Train-the-Trainer #1Train-the-Trainer Weiterbildung zum Europäischen Präventionscurriculum

Oktober 2020

12Okt(Okt 12)08:3016(Okt 16)16:30EUPC #2Basis- und Vertiefungsmodul des Europäischen Präventionscurriculums

Kalender

06Nov11:0017:45Die gesunde Schule gestaltenREBOUND Fachtag Heidelberg 2019

Veranstaltungsdetails

Inwiefern hängen Bildungserfolg und Gesundheit miteinander zusammen – und wie kommen wirkungsvolle Gesundheitsförderung und Prävention nachhaltig in die Schule?

Das Netzwerk „Gesunde Schule Rhein-Neckar“ hat ausgehend von den Erfahrungen bei der Einführung des in Heidelberg entwickelten Präventionsprogramms REBOUND vielfältige Erfahrungen bei der Begleitung von Schulen und allen daran beteiligten Personen gesammelt.

Wir fragen über das Programm hinaus, wie es gelingen kann, den Transformationsprozess hin zur guten und gesunden Schule zu gestalten. Neben fachlichen Impulsen aus gelingender Praxis strebt der Fachtag nach der Erarbeitung konkreter Lösungen und Ansatzpunkte. Angesprochen sind alle an der gesundheitsorientierten Weiterentwicklung von Schulen und Jugendeinrichtungen interessierte Personen: Schulleiter*innen, Lehrer*innen, Sozialarbeiter*innen, Präventionskoordinator*innen, Gesundheitsamtsmitarbeiter*innen, Wissenschaftler*innen, Elternvertreter, Schüler*innen und Studierende.

Programm

    • Tag 1
    • 6. November 2019
    • 11:00 Eröffnungsrede11:00 - 11:15Begrüßung durch Prof. Monika Buhl und die OrganisatorenReferenten: Maximilian von Heyden, Monika Buhl, Sascha Lieneweg

    • 11:15 Keynote: Gesunde Schule – Konzepte, Kriterien und die Bedeutung von Resilienz11:15 - 13:00In den letzten Jahren wird bei der Förderung kindlicher Entwicklung der Blick zunehmend auf die Lebenskompetenzen und die seelischen Widerstandskräfte (Resilienz) gelegt. Es hat sich gezeigt, dass die gezielte Stärkung von Selbstwirksamkeit, Problemlösefähigkeiten und Bewältigungsstrategien, Kinder und ihre Familien im Umgang mit schwierigen Lebenssituationen unterstützen können. In dem Vortrag wird das Konzept der Resilienz näher erläutert und die Bedeutung für den pädagogischen Alltag in Schulen aufgezeigt. Dabei werden zum einen aktuelle Forschungsergebnisse vorgestellt, zum anderen praxisrelevante Kriterien für eine resilienzfördernde Schule veranschaulicht. Diese beinhalten nicht nur Maßnahmen auf der Ebene der Schüler und Schülerinnen sowie Eltern, sondern berücksichtigen auch die Resilienz der Lehrerinnen und Lehrer und ist somit als Gesamtentwicklungsprozess der Organisation Schule zu verstehen.Referenten: Maike Rönnau-Böse

    • 13:00 Gemeinsame Mittagspause13:00 - 14:00Gegen Entrichtung eines Unkostenbeitrages vor Ort

    • 14:00 Parallele Fokusgruppen14:00 - 15:30Vier Fokusgruppen in zwei Durchläufen.

    • 14:00 FOKUS 1: Prävention als Baustein der gesunden Schule14:00 - 15:30Das in 163 Schulen und Jugendeinrichtungen eingeführte Lebenskompetenz- und Suchtpräventionsprogramm REBOUND wird mit interaktiven Übungen vorgestellt.Referenten: Maximilian von Heyden

    • 14:00 FOKUS 2: Beziehungslernen als Baustein der gesunden Schule14:00 - 15:30Ohne gelingende Beziehungen kann es keine gesunde Schule geben. Der Workshop führt in das von der Helga Breuninger Stiftung entwickelte Programm zum Beziehungslernen (Intus3) ein.Referenten: Helga Breuninger

    • 14:00 FOKUS 3: Schulentwicklung als Baustein der gesunden Schule14:00 - 16:30Schulentwicklung am Beispiel der Elsenztalschule Bammental: die Herausforderungen und Lösungswege auf dem Weg zur gesunden Schule werden anhand konkreter Beispiele vorgestellt und mit den Erfahrungen aus dem Teilnehmerkreis abgeglichen.Referenten: Sascha Lieneweg

    • 14:00 FOKUS 4: Psychische Belastungen bei chronisch somatischen Erkrankungen14:00 - 16:30Ca. 20 % aller Kinder und Jugendlichen haben chronische Krankheiten. Ein erheblicher Teil der Betroffenen hat zusätzlich psychische Probleme, die damit zusammenhängen. Unterstützungsmöglichkeiten erfordern ein interdisziplinäres Zusammenspiel der Akteure.Referenten: Gitta Reuner

    • 15:30 Bewegungspause15:30 - 16:00 BewegungspauseReferenten: Maximilian von Heyden, Sascha Lieneweg

    • 16:00 Parallele Fokusgruppen16:00 - 17:30FOKUS 1: Prävention als Baustein der gesunden Schule FOKUS 2: Beziehungslernen als Baustein der gesunden Schule FOKUS 3: Schulentwicklung als Baustein der gesunden Schule FOKUS 4: Psychische Belastungen bei chronisch somatischen Erkrankungen

    • 17:30 Austausch im Plenum und Ausklang17:30 - 17:45Austausch im Plenum und Ausklang

Referenten

  • Gitta Reuner

    apl. Prof. Dr.

  • Helga Breuninger

    Helga Breuninger

    Dr.

    Helga Breuninger, geb. 1947 Volkswirtin und promovierte Psychologin.

    URL http://www.helga-breuninger-stiftung.de/

    Dr.

  • Maike Rönnau-Böse

    Maike Rönnau-Böse

    Prof. Dr.

    Prof. Dr. Maike Rönnau-Böse, Jg. 1978, ist Professorin und Studiengangsleitung für Pädagogik der Kindheit an der Evangelischen Hochschule Freiburg. Ihre Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der Resilienz und Gesundheitsförderung, Zusammenarbeit mit Eltern, Herausforderndes Verhalten in Kita und Grundschule sowie der personzentrierten Spieltherapie.

    URL mailto:roennau-boese@eh-freiburg.de

    Prof. Dr.

  • Maximilian von Heyden

    Maximilian von Heyden

    Geschäftsführer FINDER Akademie

    Ehrenamtlicher Geschäftsführer FINDER Akademie Sozialpädagoge und Gesundheitswissenschaftler Direktor des REBOUND Programms

    URL https://vheyden.de

    Geschäftsführer FINDER Akademie

  • Monika Buhl

    Monika Buhl

    Prof. Dr.

    Prof. Dr. Monika Buhl vertritt am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Heidelberg eine Bildungsforschung, die in Theorie und Praxis die individuellen und institutionellen Entwicklungsfragen der Schule untersucht. Das sind Fragen nach der Kompetenz- und Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen im Kontext der Organisation Schule und anderer Bildungsinstitutionen. Darüberhinaus ist sie als pädaogische Expertin für den Deutschen Schulpreises tätig und engagiert sich in der Region Süd für die Deutschen Schulakadmie.

    Prof. Dr.

  • Sascha Lieneweg

    Sascha Lieneweg

    Schulleiter Elsenztalschule

    Schulleiter Elsenztalschule

Zeit

(Mittwoch) 11:00 - 17:45

Ort

Marsilius Kolleg

Im Neuenheimer Feld 130.1

Veranstalter

07Nov(Nov 7)08:3008(Nov 8)16:15REBOUND Schule #N2Nürnberg | Johann Pachelbel Realschule

Veranstaltungsdetails

In der viertägigen REBOUND Kursleiter Weiterbildung lernen Sie, das REBOUND Programm in Schulen, Jugendeinrichtungen oder Institutionen der Sozialen Arbeit zu unterrichten. Zudem werden Grundlagen der Gesundheitspädagogik vermittelt.

REBOUND ist ein evidenzbasierter und strukturierter Kurs in Stärken- und Risikopädagogik. Zentrale Methode ist die Arbeit mit Kurzfilmen. Daneben gibt es eine Fülle von Instrumenten wie theaterpädagogische Warmups oder Elemente der Aufstellungsarbeit im (Kurs)Raum.

Die von ihnen nach der Weiterbildung unterrichteten Teilnehmer lernen ihre Stärken besser zu erkennen und außerdem mit Alkohol und anderen Drogen bewusst umzugehen. Viele REBOUND-Methoden wie die “explorative Filmarbeit” und das Kartenset lassen sich auch außerhalb des Kurses einsetzen.

Werden Sie Teil einer wachsenden Gruppe von REBOUND Kursleiterinnen und Kursleitern, die einen Unterschied in der Schule und Sozialen Arbeit machen.

Institutionen, die sich für die Durchführung von REBOUND entscheiden, finden in der Regel Querfinanzierungsmodelle durch Fördervereine und andere Geldgeber, um einzelnen Pädagogen die Teilnahme zu erleichtern. Hierbei können Sie auch von den Erfahrungen des bestehenden Netwerkes profitieren.

Veranstaltungstermine

Teil I: 07. & 08.11.2019

Teil II: 12. & 13.11.2019

Kostenfreie Teilnahme für Nürnberger JugendsozialarbeiterInnen und LehrerInnen

Bitte Anmeldung mit Gutschein-Code: nürnberg

Referenten

  • Maximilian von Heyden

    Maximilian von Heyden

    Geschäftsführer FINDER Akademie

    Ehrenamtlicher Geschäftsführer FINDER Akademie Sozialpädagoge und Gesundheitswissenschaftler Direktor des REBOUND Programms

    URL https://vheyden.de

    Geschäftsführer FINDER Akademie

Zeit

7 (Donnerstag) 08:30 - 8 (Freitag) 16:15

Ort

Johann Pachelbel Realschule

Rothenburger Straße 401

Zukünftige Veranstaltungstermine dieser Serie

12. November 2019 08:30

12Nov(Nov 12)08:3013(Nov 13)16:15REBOUND Schule #N2Nürnberg | Johann Pachelbel Realschule

Veranstaltungsdetails

In der viertägigen REBOUND Kursleiter Weiterbildung lernen Sie, das REBOUND Programm in Schulen, Jugendeinrichtungen oder Institutionen der Sozialen Arbeit zu unterrichten. Zudem werden Grundlagen der Gesundheitspädagogik vermittelt.

REBOUND ist ein evidenzbasierter und strukturierter Kurs in Stärken- und Risikopädagogik. Zentrale Methode ist die Arbeit mit Kurzfilmen. Daneben gibt es eine Fülle von Instrumenten wie theaterpädagogische Warmups oder Elemente der Aufstellungsarbeit im (Kurs)Raum.

Die von ihnen nach der Weiterbildung unterrichteten Teilnehmer lernen ihre Stärken besser zu erkennen und außerdem mit Alkohol und anderen Drogen bewusst umzugehen. Viele REBOUND-Methoden wie die “explorative Filmarbeit” und das Kartenset lassen sich auch außerhalb des Kurses einsetzen.

Werden Sie Teil einer wachsenden Gruppe von REBOUND Kursleiterinnen und Kursleitern, die einen Unterschied in der Schule und Sozialen Arbeit machen.

Institutionen, die sich für die Durchführung von REBOUND entscheiden, finden in der Regel Querfinanzierungsmodelle durch Fördervereine und andere Geldgeber, um einzelnen Pädagogen die Teilnahme zu erleichtern. Hierbei können Sie auch von den Erfahrungen des bestehenden Netwerkes profitieren.

Veranstaltungstermine

Teil I: 07. & 08.11.2019

Teil II: 12. & 13.11.2019

Kostenfreie Teilnahme für Nürnberger JugendsozialarbeiterInnen und LehrerInnen

Bitte Anmeldung mit Gutschein-Code: nürnberg

Referenten

  • Maximilian von Heyden

    Maximilian von Heyden

    Geschäftsführer FINDER Akademie

    Ehrenamtlicher Geschäftsführer FINDER Akademie Sozialpädagoge und Gesundheitswissenschaftler Direktor des REBOUND Programms

    URL https://vheyden.de

    Geschäftsführer FINDER Akademie

Zeit

12 (Dienstag) 08:30 - 13 (Mittwoch) 16:15

Ort

Johann Pachelbel Realschule

Rothenburger Straße 401

14Nov(Nov 14)08:3015(Nov 15)16:15REBOUND für die Soziale Arbeit (#NÜR)Bayern | Nürnberg

Veranstaltungsdetails

Prävention und Gesundheitsförderung sind in den letzten Jahrzehnten selbstverständlicher Bestandteil der sozialen Arbeit geworden. Neben der Integration in Bachelor- und Masterstudiengänge der Sozialen Arbeit haben sich eigene Studiengänge herausgebildet, in denen die Grundlagen von Prävention und Gesundheitsförderung gelehrt werden.
Die Durchführung von evidenzbasierten Programmen und Methoden steht dabei noch nicht überall im Mittelpunkt.
REBOUND ist ein Programm, dass sich an best practice-Kriterien, vor allem den European Drug Prevention Quality Standards entlang entwickelt hat – und kontinuierlich nach Optimierung und neuer Evidenz strebt.

Das Programm wurde zunächst für den Kontext Schule entwickelt, wurde seit 2012 jedoch immer häufiger auch im Kontext Jugendarbeit und Drogenberatung durchgeführt.
Mit der wachsenden Verbreitung von REBOUND in den deutschsprachigen Ländern wuchs dann der Wunsch nach einer eigenständigen Version und Anpassung an die doch sehr anderen Verhältnisse in der Sozialen Arbeit, in Jugendheimen und Beratungsstellen. Dort kann und soll kein ähnlich strukturierter Kurs wie im Schulumfeld durchgeführt werden.
Deshalb ist REBOUND für die Soziale Arbeit vor allem eines:

– flexibel
– kürzer als die Schulversion
– für Maßschneiderung geeignet
– projektorientiert

In der Weiterbildung REBOUND für die Soziale Arbeit erlernen Sie die Grundlagen evidenzbasierter Risikopädagogig sowie die Durchführung des Lebenskompetenz- und Suchtpräventionsprogramms REBOUND. Ziel ist die gemeinsame Erarbeitung einer maßgeschneiderten Variante des manualisierten und evaluierten Programms für Ihren Arbeitskontext.

2 tägige Weiterbildung
Neue Methoden. Praxisnahe und informative Gestaltung.

Umfangreiches, strukturiertes Material. Website, Filme, Bücher.
Für Kursleiter und -teilnehmer. Online kostenfrei.

Inhalte auch außerhalb des Kurses einsetzbar.
Team- und Organisationsentwicklungsmethoden.

Referenten

  • Benjamin Löhner

    Benjamin Löhner

  • Maximilian von Heyden

    Maximilian von Heyden

    Geschäftsführer FINDER Akademie

    Ehrenamtlicher Geschäftsführer FINDER Akademie Sozialpädagoge und Gesundheitswissenschaftler Direktor des REBOUND Programms

    URL https://vheyden.de

    Geschäftsführer FINDER Akademie

Zeit

14 (Donnerstag) 08:30 - 15 (Freitag) 16:15

Ort

Nürnberg

Nürnberg

Veranstalter

mudraAlternative Jugend- und Drogenhilfe Nürnberg e.V.

18Nov(Nov 18)08:3019(Nov 19)16:15REBOUND Schule #SH1Schleswig-Holstein

Veranstaltungsdetails

In der viertägigen REBOUND Kursleiter Weiterbildung lernen Sie, das REBOUND Programm in Schulen, Jugendeinrichtungen oder Institutionen der Sozialen Arbeit zu unterrichten. Zudem werden Grundlagen der Gesundheitspädagogik vermittelt.

REBOUND ist ein evidenzbasierter und strukturierter Kurs in Stärken- und Risikopädagogik. Zentrale Methode ist die Arbeit mit Kurzfilmen. Daneben gibt es eine Fülle von Instrumenten wie theaterpädagogische Warmups oder Elemente der Aufstellungsarbeit im (Kurs)Raum.

Die von ihnen nach der Weiterbildung unterrichteten Teilnehmer lernen ihre Stärken besser zu erkennen und außerdem mit Alkohol und anderen Drogen bewusst umzugehen. Viele REBOUND-Methoden wie die “explorative Filmarbeit” und das Kartenset lassen sich auch außerhalb des Kurses einsetzen.

Werden Sie Teil einer wachsenden Gruppe von REBOUND Kursleiterinnen und Kursleitern, die einen Unterschied in der Schule und Sozialen Arbeit machen.

Institutionen, die sich für die Durchführung von REBOUND entscheiden, finden in der Regel Querfinanzierungsmodelle durch Fördervereine und andere Geldgeber, um einzelnen Pädagogen die Teilnahme zu erleichtern. Hierbei können Sie auch von den Erfahrungen des bestehenden Netwerkes profitieren.

Veranstaltungstermine

Teil I: 18. & 19.11.2019

Teil II: 28. & 29.11.2019

Referenten

  • Henrik Jungaberle

    Henrik Jungaberle

    FINDER Institut für Präventionsforschung

    FINDER Institut für Präventionsforschung

  • Maximilian von Heyden

    Maximilian von Heyden

    Geschäftsführer FINDER Akademie

    Ehrenamtlicher Geschäftsführer FINDER Akademie Sozialpädagoge und Gesundheitswissenschaftler Direktor des REBOUND Programms

    URL https://vheyden.de

    Geschäftsführer FINDER Akademie

Zeit

18 (Montag) 08:30 - 19 (Dienstag) 16:15

Ort

Schleswig-Holstein

Zukünftige Veranstaltungstermine dieser Serie

28. November 2019 08:30

28Nov(Nov 28)08:3029(Nov 29)16:15REBOUND Schule #SH1Schleswig-Holstein

Veranstaltungsdetails

In der viertägigen REBOUND Kursleiter Weiterbildung lernen Sie, das REBOUND Programm in Schulen, Jugendeinrichtungen oder Institutionen der Sozialen Arbeit zu unterrichten. Zudem werden Grundlagen der Gesundheitspädagogik vermittelt.

REBOUND ist ein evidenzbasierter und strukturierter Kurs in Stärken- und Risikopädagogik. Zentrale Methode ist die Arbeit mit Kurzfilmen. Daneben gibt es eine Fülle von Instrumenten wie theaterpädagogische Warmups oder Elemente der Aufstellungsarbeit im (Kurs)Raum.

Die von ihnen nach der Weiterbildung unterrichteten Teilnehmer lernen ihre Stärken besser zu erkennen und außerdem mit Alkohol und anderen Drogen bewusst umzugehen. Viele REBOUND-Methoden wie die “explorative Filmarbeit” und das Kartenset lassen sich auch außerhalb des Kurses einsetzen.

Werden Sie Teil einer wachsenden Gruppe von REBOUND Kursleiterinnen und Kursleitern, die einen Unterschied in der Schule und Sozialen Arbeit machen.

Institutionen, die sich für die Durchführung von REBOUND entscheiden, finden in der Regel Querfinanzierungsmodelle durch Fördervereine und andere Geldgeber, um einzelnen Pädagogen die Teilnahme zu erleichtern. Hierbei können Sie auch von den Erfahrungen des bestehenden Netwerkes profitieren.

Veranstaltungstermine

Teil I: 18. & 19.11.2019

Teil II: 28. & 29.11.2019

Referenten

  • Henrik Jungaberle

    Henrik Jungaberle

    FINDER Institut für Präventionsforschung

    FINDER Institut für Präventionsforschung

  • Maximilian von Heyden

    Maximilian von Heyden

    Geschäftsführer FINDER Akademie

    Ehrenamtlicher Geschäftsführer FINDER Akademie Sozialpädagoge und Gesundheitswissenschaftler Direktor des REBOUND Programms

    URL https://vheyden.de

    Geschäftsführer FINDER Akademie

Zeit

28 (Donnerstag) 08:30 - 29 (Freitag) 16:15

Ort

Schleswig-Holstein

X
X